Tamagotchi
Linie
Pfad: > Home > Jesus > JuGoLE-Predigten > Tamagotchi > Wie läßt man Jesus an den Drücker?
 User:  Pass: 

Wie läßt man Jesus an den Drücker?

Wenn Jesus für mich gestorben ist, wenn ich das annehme, dann bin ich bereits Christ, dann bin ich erlöst und komme in den Himmel. Ihr habt das Loch durch den Display gestoßen. Ihr spürt das Leben auf der anderen Seite. Ihr werft einen Blick hinüber. Nichts kann mich trennen von der Liebe Gottes. Herzlichen Glückwunsch, wenn ihr schon dabei seid!

Aber in meinem Leben sieht es immer noch fürchterlich aus (jeder kennt das). Tief in meinem Herzen bin ich noch immer der alte Stinkstiefel, der Lügner, der Ungerechte, der wütende Rumschreier, der miese Sack, der Egoist. , Mörder, Hurenbock, .... Sünder

Jesus möchte nun die Herrschaft in meinem Leben antreten. Er kann regieren, er kann am Drücker sein, wenn ich ihn lasse. Es gibt im alten Testament viele Bilder für dieses, "an den Drücker lassen:"

Das Volk wird von Gott an die Grenze des Landes Kanaan gesetzt. Und Gott sagt: Nimm es dir, nimm das Land ein, ich gebe es in deine Hand!

Und es passiert etwas total verblüffendes, das Volk Israel bleibt lieber in der Wüste. 40 Jahre lang. Total beknackt!

So ist es beim Christwerden auch. Gott schenkt Euch ein neues Leben, öffnet Euch eine neue Realität und er sagt: Ich habe durch Jesus Tod alles bezahlt: Jetzt auf, nimm es dir, mach was draus. Hab keine Angst. Ich verspreche Dir, es wird das größte Abenteuer deines Lebens!

Was ist mit Euch, bleibt ihr lieber in der Wüste? Bleibt ihr lieber auf der Seite jenseits des Displays. Wollt ich nur rübergucken?

Wenn ihr hinüber wollt, wenn ihr die Gewißheit wollt, daß in Eurem Leben Jesus am Drücker sitzt, dann ist das auch ein bewußter Schritt:

Ich will, daß Jesus mehr und mehr wichtig wird in meinem Leben.

Johannes der Täufer sagt einmal, daß Jesus zunehmen soll, ich aber soll abnehmen. Das hat nichts damit zu tun, daß ich dringend mal eine Diät machen sollte. Es bedeutet eben nur, daß Jesus immer wichtiger werden soll, und ich unwichtiger.

Ich frage nach seinem Willen durchs Beten, durch Bibellesen und bitte darum, daß er mich verändert.

Ich muß nicht 1000 Sachen erfüllen, nicht hundert neue Gebote erfüllen, sondern er selbst darf sie durch mich tun. Er darf mich verändern. Er weckt in mir den Wunsch Gutes zu tun. Jesus tut sie jetzt durch mich. Und ich verspreche Euch, es stimmt, was Jesus verspricht, daß mit jedem Schritt, den ihr in das Neue Land geht Euer Leben spannender wird. Das ihr das Leben in Fülle finden werdet: Kein Easy Life, kein unter Palmen liegen, keine Weintrauben, die Euch in den offenen Mund hängen, sondern ein Leben, das voll ist von Erleben, das intensiv ist, das überquillt, das Euch Kraft kostet und auch Überwindung, ein Leben das richtig lebenswert ist. Ein Leben das satt macht.

Autor: Ralf Wagner

WebCounter by GoWeb - Europas Counter Nr. 1
Zum Seitenanfang Nach Oben